Die Losungen

Seit über 280 Jahren erscheinen Jahr für Jahr die Losungen der Brüdergemeine: ein kleines Büchlein mit zwei Bibeltexten für jeden Tag. Die Losungen (Parolen) wollen ein Tagesbegleiter sein und zum vertiefenden Bibellesen anregen.

Die Idee der Losungen stammt von Zinzendorf selbst. Um den Einwohnern Herrnhuts eine tägliche Erinnerung an ihren Heiland Jesus Christus zu geben, gab er ihnen am 3. Mai 1728 in einer Abendversammlung die erste Losung für den darauffolgenden Tag mit. Dies wurde bald tägliche Praxis und als die Losungen auch außerhalb Herrnhuts verbreitet werden sollten, erschien zum ersten Mal eine gedruckte Jahresausgabe der Losungen – das war 1731. Seit dem werden die Losungen in ununterbrochener Reihenfolge jedes Jahr aus Neue herausgegeben.

Gottes Wort für jeden Tag

Die Losungen erscheinen mittlerweile in mehr als 50 Sprachen und werden in über 100 Ländern gelesen. Sie verbinden Christen unterschiedlicher Kulturen, Konfessionen und Frömmigkeiten miteinander. Sie sind wahrhaftig ein Botschafter der Ökumene. Seit vielen Generationen sind die Losungen ein Dienst – manche sagen auch ein Geschenk –, den die kleine Herrnhuter Brüdergemeine für die gesamte Christenheit wahrnimmt.

Für mehr als eine Million Menschen sind die Losungen ein wichtiger Begleiter durch den Tag. Sie lassen Gottes Wort zu sich und ihre eigene Situation sprechen und wissen sich darin verbunden mit Christen überall auf der Welt.

Damit die Arbeit an und mit den Losungen auch in Zukunft weitergehen kann und immer neue Menschen sie kennen lernen können, unterstützt die Graf-Zinzendorf-Stiftung die Brüder-Unität bei diesem wichtigen Dienst.

Mehr Informationen zu den Losungen