Aus dem Erbe schöpfen

Die Existenz der Evangelischen Brüder-Unität – Herrnhuter Brüdergemeine als selbstständige Kirche ist kein Selbstzweck. In den mehr als 550 Jahren ihres Bestehens – und vor allem in den mehr als 280 Jahren ihrer Erneuerung als Herrnhuter Brüdergemeine – hat sie zahlreiche Impulse in die weltweite Christenheit gegeben, die bis heute Spuren hinterlassen. Vielfältige Aufgaben und Dienste sind ihr bis hinein in die Gegenwart zugewachsen, die einen originären und unverzichtbaren eigenen Beitrag in der christlichen Ökumene darstellen.

Aus der Besonderheit der Brüder-Unität erwächst die Verpflichtung, ihr Erbe langfristig weiter wirksam werden zu lassen. Damit die Brüder-Unität ihren besonderen Dienst und Auftrag (»Kirche für andere«) auch in Zukunft leisten kann, braucht sie eine wirkungsvolle finanzielle Absicherung.

Zukunft gestalten

Das Ziel der Graf-Zinzendorf-Stiftung ist es, finanzielle Mittel für die Arbeit der Brüder-Unität und der Herrnhuter Missionshilfe bereitzustellen. So kann die Brüder-Unität als selbstständige und lebendige Kirche auch in Zukunft ein wichtiges Zeugnis für das Evangelium von Jesus Christus sein.

Zu den Aufgaben, die der Unterstützung durch die Graf-Zinzendorf-Stiftung besonders bedürfen, gehören unter anderem der Verkündigungsdienst in den Gemeinden und Sozietäten, die Bildungsarbeit in den Schulen, die diakonische Arbeit in den eigenen Einrichtungen, die Herausgabe der Losungen, die Jugendarbeit in den Gemeinden und überregional, die theologische Aus- und Weiterbildung sowie das Unitätsarchiv.